STORIES

AUF DEN LUCHS GEKOMMEN

 Gut eineinhalb Stunden liegt der Tierpark Haag von Wien entfernt. So hatte ich genügend Zeit im Auto die neuen Releases von  DRAGONY  und  ROCKSTAH  zu hören, weswegen jetzt auch dieses Cover im 80’s Style erstrahlt.

Gut eineinhalb Stunden liegt der Tierpark Haag von Wien entfernt. So hatte ich genügend Zeit im Auto die neuen Releases von DRAGONY und ROCKSTAH zu hören, weswegen jetzt auch dieses Cover im 80’s Style erstrahlt.

IMG_0122.jpg

Aufnahme Sommer 2017: Der Luchs ist zum Greifen nahe.

Im Tierpark angekommen lag der Zoo still und ruhig vor mir - Eine dicke Wolkendecke, wenige Besucher und entspannte Tiere haben diesen Ausflug zu einem wunderbaren Herbst-Foto-Ausflug gemacht.

Meiner Erfahrung nach, sind die Tiere im Tierpark Haag im Allgemeinen zutraulicher als ich das aus anderen Zoos kenne. Im Tiergarten Schönbrunn benötigt man ein wenig Glück um die Luchse (unter guten Lichtverhältnissen) vor die Linse zu bekommen, während man in Haag fast auf Armeslänge an die Tiere herankommt.

Besonders gut gefällt mir die erwähnte Ruhe die stets über dem gesamten Areal liegt.

 Der Tierpark Haag liegt in Mitten eines herrlichen Waldes.

Der Tierpark Haag liegt in Mitten eines herrlichen Waldes.

Angelegt ist der Zoo in einem Waldstück am Rande der Stadt Haag. Lediglich von der Bundesstraße, die am Tiergarten vorbei führt, dringt ein Geräusch der Zivilisation in den nördlichen Ausläufer des Tierparks. Für die Geräuschkulisse bei meinem Herbst-Foto-Ausflug sorgten vorrangig das Zwitschern der Vögel, das Hämmern der Spechte und das Rauschen des Windes durch die goldgefärbten Blätter der Bäume.

Hie und da kreischte ein Esel, brüllte ein Löwe, blökte ein Schaf - Kurzum, die ideale Atmosphäre um so richtig durchzuatmen und abzuschalten.

Gutes Schuhwerk ist im Tierpark Haag zu jeder Jahreszeit meine Empfehlung. Auf den Waldwegen, die mitunter erdig bis gatschig sein können, legt man auch einiges an Höhenmetern zurück. Praktisch: Am Zoo-Ausgang gibt es jetzt eine Schuhputz-Station.

SANFTE RIESEN

Paviane und Berber-Affen hatten sich aufgrund des Regens in das Affenhaus zurückgezogen und waren somit keine Foto-Option für mich. Also startete ich bei den Bisons im Osten des Parks.

Kaum, dass ich am Gehege stand und meine ersten Aufnahmen gemacht hatte, trotteten die Riesen auch schon heran. Auch die dicken Balken der Gehegebegrenzung konnten ein leicht mulmiges Gefühl im Magen nicht verhindern, als mich ein Berg aus Muskeln und Fell aufmerksam zwischen den Zaunlücken hindurch beschnupperte. Der Kopf war so groß wie mein Oberkörper. Tapfer streckte ich dennoch die Hand aus und streichelte zum ersten Mal in meinem Leben ein Bison. Ganz vorsichtig natürlich.


20181027 - DSC_7618.jpg
 Auf zu den Raubkatzen.

Auf zu den Raubkatzen.

IM ZEICHEN DES LUCHS

Im Anschluss machte ich mich auf den Weg zu den Raubkatzen. Tiger, Löwe und Puma hatten sich zurückgezogen, die Außenanlagen waren somit leer. Bei den Luchsen hatte ich dann Gelegenheit die bezaubernden Geschöpfe zu fotografieren.

Bei meiner zweiten Runde entdeckte ich dann auch den Nordchina-Leopard, denn ich zuvor im Herbstlaub übersehen hatte. Ich musste feststellen, dass es der Leopard - trotz Respektsabstand - weder mochte fotografiert, noch beobachtet zu werden. Nach kurzer Zeit, pfauchte er mich giftig an und verschwand im Innengehege. Diese Erfahrung hatte ich im Sommer 2017 bereits gemacht.

 Ein Ort der Ruhe und ideal für eine Pause geeignet: Der See nahe der Bärenanlage.

Ein Ort der Ruhe und ideal für eine Pause geeignet: Der See nahe der Bärenanlage.

EIN WUNDERVOLLER HERBSTTAG

Nach einer kurzen Pause am See ging es weiter auf den Waldpfaden - vorbei an (Huf)tieren aller Art.

Da ich bis dato kaum Fotos in herbstlichen Ambiente aufgenommen hatte, erfreute ich mich an dem weichen Licht und der Farbstimmung. In der nachstehenden Galerie habe ich euch die schönsten Aufnahmen zusammengestellt.

Ab 15.00 Uhr wurde es zunehmend dunkler und die Belichtungszeiten verlängerten sich deutlich. Erst kurz vor dem Ausgang kam ich an einem - für mich neuen - Gehege vorbei. “Timberwolf” entnahm ich der Tafel. Leider hielten sich die Tiere verborgen - Aber nun habe ich einen wichtigen Grund den Tierpark Haag bald wieder zu besuchen :).

Herzliche Grüße, Christoph